Suche

Bei uns ist immer etwas los!



Sommerfest am Werscherberg

„Besser spät als gar nicht mehr“, so war der Kommentar vieler Sommerfestbesucher, die auch in diesem Jahr bei strahlendem Sonnenschein zahlreich erschienen.

Das Sprachheilzentrum mit Sprachheilkindergarten, die Heilpädagogisch therapeutische  Einrichtung und die Werscherbergschule (Förderschule mit Schwerpunkt sozial emotionale Entwicklung) hatten ein buntes Potpourri an Aktivitäten geplant, u. a. Vierer Bungee Trampolin (Ebel-events), Kistenstapeln, Bogenschießen (BSC Wolfsangel e. V. Schledehausen), Feldschmiede (Heimatverein Bissendorf) und viele weitere Spielangebote.

Im „Ehemaligen-Treffpunkt“ trafen sich wieder viele Klienten und Mitarbeiter*innen und tauschten sich über ihre Zeit am Werscherberg aus.

Für das leibliche Wohl sorgten in bewährter Form unser Küchenpersonal und die Nachtbereitschaften.

Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr - voraussichtlich wie gewohnt vor den niedersächsischen Sommerferien - freuen sich die Mitarbeiter*innen vom Werscherberg!

Bildergalerie

Eröffnung Außenwohngruppe

Am 1. Februar 2019 haben wir unsere neue Außenwohngruppe eröffnet. Mit einer kleinen Feier wurde diese am 16. Mai eingeweiht.

Bergfest am Werscherberg

Bergfest am Werscherberg - ein inklusiver Nachmittag  für Groß und Klein

Jede Menge Spiel, Spaß und Spannung war am 21. August 2018 beim Bergfest auf dem Gelände vom Werscherberg geboten. Dank der Unterstützung der größten Förderorganisation Deutschlands "Aktion Mensch" veranstalteten die Heilpädagogisch-Therapeutische Einrichtung und die Werscherbergschule im Rahmen ihres 40-jährigen Bestehens einen erlebnisreichen inklusiven Nachmittag für Kinder und Jugendliche der Einrichtung sowie für diese aus den Nachbarschaftsorten und Schulen. Eingeladen waren alle Kinder ab Schulalter aus der Gemeinde Bissendorf, der Grund- und Oberschule Bissendorf sowie Freunde und Freundinnen der Werscherberger Kinder.

Die kleinen und großen Besucher erwartete eine Vielzahl von Aktionen wie Hüpfburg, schwimmende Waterballs, Menschenkicker, Bullriding und vieles mehr. Beim Menschenkicker-Turnier versuchten die Teams den Ball in das gegnerische Tor zu schießen. Besonderes Interesse bei allen Altersgruppen war beim Karaoke-Wettbewerb gegeben. Ohne Scheu und Zurückhaltung präsentierten die Kinder und Jugendliche ausdauernd und mit großer Begeisterung ihre Gesangstalente. Direkt daneben lud die Fotobox-Station zum Mitmachen ein. Unter viel Gelächter entstanden jede Menge Bilder mit und ohne Verkleidung aber mit großem Engagement und Freude.

Der absolute Favorit an diesem Tag aber war der Rodeospaß mit Bullriding. Hier war immer ein großer Andrang und alle Altersstufen versuchten sich mit reiterischem Geschick und Können. Bei all den spannenden Aktivitäten war jede Scheu oder Zurückhaltung im Kontakt mit anderen, zuvor unbekannten Kindern und Jugendlichen schnell verloren und neue Kontakte und Freundschaften wurden schnell geknüpft. 

Natürlich wurde auch ausreichend für Stärkung gesorgt, ein Pizzawagen stellte verschiedene Pizzavariationen frisch her.
Zudem waren alkoholfreie Cocktails sowie leckeres Eis im Angebot.

Am Abend ging das Programm für die Gäste ab 12 J. dann mit Disco weiter. Der DJ begeisterte die Jugendlichen mit seinem Können, spielte einen bunten Mix aus aktuellen Hits und Kinder-Songs und brachte alle in Bewegung, sodass bis in den späten Abend hinein gefeiert und getanzt wurde.

Dank der großzügigen Förderung über 5.000€ durch die „Aktion Mensch“ war dies ein überaus gelungenes Fest. Das ganze Programm mit vielen spannenden Angeboten sorgte für strahlende Augen der Kinder und Jugendlichen und ausgelassene Stimmung. Ob Kinder aus der Heilpädagogisch-Therapeutischen Einrichtung, Besucher aus der angrenzenden Reha-Klinik oder Schüler aus dem Schulzentrum Bissendorf - alle waren sich einig: „Wann machen wir das mal wieder?“

B.A.S.E.

Seit Herbst 2017 führen wir wieder zwei B.A.S.E. Gruppen in unserer Einrichtung durch.

B.A.S.E. – Babywatching zur Förderung von Sensibilität und Empathie als Prävention gegen Angst und Aggression

Regelmäßig kommt eine Mutter mit ihrer kleinen Tochter (Wilma, z. Zt. 10 Monate)  bzw. ein Vater mit seinem kleinen Sohn (Phil, z. Zt. 6 Monate) in unsere Einrichtung. Die Kinder, die an dieser Gruppe teilnehmen, beobachten das Baby und die Interaktion zwischen Eltern und Baby. Dabei entwickelt und differenziert sich die soziale Wahrnehmung der Kinder. Sie lernen immer mehr, sich in das Baby und den Vater / die Mutter einzufühlen: Wie geht es dem Kinder / der Mutter? Wie fühlt es sich? Was möchte es gerade oder was will es gerade überhaupt nicht? Warum tut die Mutter gerade das, was zu beobachten ist und wie wäre es für das Kind selber, wenn es nochmal so als Baby dies erleben würde….? Die Kinder dieser Gruppen mögen „ihr Baby“ sehr. Jede Woche sind sie wieder neu gespannt: Wie geht es ihm? Was ist neu? Was hat sich verändert? Und jede Stunde ist eine tiefe emotionale Erfahrung von Berührtwerden, Geborgenheit, Freude – dies ist gerade auch für Kinder, deren Alltag sonst von vielfältigen und tiefen Konflikten geprägt ist, eine wertvolle Ressource.

Das B.A.S.E. – Babywatching wurde als Methode von dem Arzt und Bindungsforscher K. H. Brisch  (Uniklinik München) entwickelt. Unter der speziellen Anleitung und Fragetechnik der B.A.S.E.®- Gruppenleiter*innen lernen die Kinder durch die wöchentlichen Interaktions-Beobachtungen, sich in die Emotionen und die Motivationen von Mutter/Vater und Kind immer besser einzufühlen. Bisherige wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse zeigen, dass auf diese Weise die Empathiefähigkeit der Kinder gefördert wird. Sie beginnen, diese Fähigkeit auf alltägliche Situationen mit ihren Freund*innen zu übertragen, indem sie sich feinfühliger, sozialer sowie weniger ängstlichuntereinander verhalten.

Heilpädagogisch-Therapeutische Einrichtung Werscherberg

Marie-Juchacz-Straße 1-2
49143 Bissendorf
Tel. 0 54 02/4 05 88
Fax 0 54 02/4 05 90
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner